Suni Hoffmann
+
suni_haspa_sparplakate
suni_linda_forhriep_hansaplast
suni_anna_test
Deutsche Bahn

Styling: Suni Hoffmann

Photography: Karsten Koch at Kelly Kellerhoff

Client: DB

Markus_mueller_suni_hagebaumarkt
suni_hornbach
Suni Hoffmann / Karsten Koch
suni_hexal
Suni Hoffmann / Kai Wiechmann
Suni Hoffmann / Ina Schoof
Suni Hoffmann / Lena Burmann
Ferrero

Styling: Suni Hoffmann

Photography: Achim Lippoth at Bransch Europe

Client: Ferrero

rasmuss_kaessmann_suni_frangelico
Suni Hoffmann / Ina Schoof / Segelboot
Suni / milupa
Jens-Ihmken_suni_ärztekammer
Suni Hoffmann / Ina Schoof / Gewoba
Suni Hoffmann / Ina Schoof / Rothaarige
Suni Hoffmann / Piet Truhlar
Suni Hoffmann / Ina Schoof
Suni / JPSA- Banque
Suni Hoffmann / Matthias Wehofsky
Suni Hoffmann / Ina Schoof / grün

PHOTOGRAPHERS
markus altmann, jens bösenberg, lena burmann, erik chmil, frank eidel, frauke fischer, cem guenes, johann sebastian hänel, brad harris, edith held, monika hoefler, andres hosch, frank hülsbömer, jens ihnken, karsten koch, jan kopetzky, benno kraehahn, klaus lange, jochen manz, christian Martin, tom mennemann, Markus Müller, neumann und rodtmann, tom pöschel, sebtian pfütze, peter rigaud, richard rinaldi, maak roberts, ina schoof, sven schrader, ruprecht stempell, anna tarrin, piet truhlar, tom wagner, matthias wehofsky, kai wiechmann, Achim Lippoth, Yannick Bonica, Daniel Chassein, Ralph Baiker, Darius Ramazani,
Frank Schemmann

clients
aok, ard, arosa kreuzfahrten, audi, bama, berliner bank, bewag, bmw, bosch, brad harris, bundesministerium für bildung/gesundheit und wirtschaft, bfr, caro kaffee, coca cola, coop schweiz, daimler, daimler chrysler, dav, deka, deutsche bahn, deutsche bank, deutsche krebshilfe, dhl, dinkelacker, drei, easy crédit, easy jet, ergo, essen & trinken, fanta, feinkost käfer, focus, fujitsu siemens, gelbe seiten, gewobau, gu, hansaplast, honda, hornbach, ifa, ig metall, jetzt, jps, leifheit, leukoplast, lotto, mdr, n24, melitta, mercedes, microsoft, milupa, nuon, obi, piper, psa banque, postbank, rewe, schweppes, siemens, simplicol, sparkasse, spielwarenmesse nürnberg, spd, tannacomp, tele columbus, telekom, tlg, t-mobile, total, tschibo, tui fly, vaillant, vanity fair, vattenfall europe, vfa, viewpoint, vio, volksbanken raiffeisenbanken, vertigoheel, volkswagen, welt online, wirtschaftswoche, wyeth

Q: Suni, Du arbeitest seit über 10 Jahren mit großer Begeisterung als Stylistin für Werbeshootings – woher kommt diese Leidenschaft?
A: Mich hat diese Welt schon interessiert, als ich noch Visuelle Kommunikation studiert habe. Beim Praktikum in Werbeagenturen habe ich dann schnell gemerkt, dass ich absolut kein Schreibtischtyp bin und mich die Produktion viel mehr reizt.
Q: Wie hast Du das Stylen gelernt?
Learning by doing. Ich habe nicht assistiert, sondern gleich angefangen mit Fotografen zusammenzuarbeiten. Geholfen hat sicher, dass ich mich durch meine Erfahrungen in  Agenturen gut in die Bedürfnisse der Kunden reinfühlen konnte.
Q: Warum liebst Du Deinen Job immer noch?
A: Ich mag es, an der Realisierung einer Idee kreativ beteiligt zu sein. Man arbeitet gemeinsam mit dem Team auf den Punkt. Jede Produktion ist anders und immer abwechslungsreich. Ich liebe das Arbeiten mit Menschen und finde es jedesmal spannend, sich auf ganz unterschiedliche Charaktere einzulassen. Mal ist es eine ältere Dame,  dann sind es Kinder … Gerade das Arbeiten mit Kids bringt mir besonders viel Spaß, weil sie immer überraschen und vor der Kamera authentisch sind. Kürzlich hatte ich ein Werbeshooting für Milupa bei dem insgesamt 30 Babys mitgewirkt haben.
Q: Die Arbeit mit Kindern kann aber auch besonders anstrengend sein, oder?
 
A: Ich mag es gefordert zu werden und habe mittlerweile genug Tricks auf Lager damit die Kinder beim Shooting auch Spass haben. Ich bringe natürlich immer ein Köfferchen mit Spielzeug oder Büchern mit ans Set und weiss wie ich die Kids im Vorfeld miteinbeziehe, damit wir zum perfekten Outfit gelangen. Da ich selber zwei Kinder habe, bin ich ganz gut im Training. 
Q: Was unterscheidet einen Werbe  - von einem Fashionshooting?  
A: Ich sehe mich als kreative Dienstleiterin, und arbeite eng mit Art Director und Fotograf zusammen. Meist style ich einen natürlichen Look, kreiere einen Charakter und sorge dafür, dass das Commercial eine möglichst lange Haltbarkeit hat.  
Q: Was meinst Du mit Haltbarkeit? 
A: Werbung ist nicht ganz so schnelllebig wie Mode, dass heißt der Look muss oft klassischer, zeitloser sein.  
Q: Werbung ist . . .  
 . . . ein ehrliches Business? Im Ernst: Keiner will am Set mehr sein, als er ist. Es gibt selten Starallüren, alle werden bezahlt und arbeiten miteinander auf Augenhöhe.